Neubau Einfamilienhaus mit Doppelgarage in Lorch-Waldhausen, Baden-Württemberg

Schon 2009 wurde für diesen Entwurf eine erste Bauvoranfrage gestellt, in einem ca. 30 Jahre alten Neubaugebiet, dessen Bebauungsplan ebenfalls dieses Alter aufwies. Der B-Plan erlaubte eine nur zweigeschossige Bauweise mit Satteldächern und geringen Wandhöhen, was aber nicht zur Entwurfsidee passte. Nach erster Ablehnung der Voranfrage wurde in mehreren Gemeinderatsitzungen über einen neuen "zeitgemässeren" B-Plan diskutiert. 2010 war es dann soweit, ein neuer Bebauungsplan ließ nun auch Flachdachgebäude mit entsprechenden Wandhöhen und Kubaturbeschränkung für die 2 Geschossigkeit zu und dem Kenntnisgabeverfahren für diesen Entwurf stand somit nichts mehr im Wege.

Das zu bebauende Grundstück liegt an einem Nordhang. Um genügend Licht und solare Gewinne für die Wohnräume im EG und DG zu schaffen wurde der Hauptbaukörper Richtung Süden so in den Hang "geschoben", dass der Eingangsbereich auf der Nordseite im UG ebenerdig von der Strasse bzw. des Garagenvorplatzes erreicht wird und sich die Wohnbereiche Richtung Süden über den Hang legen. Die drei Ebenen bilden folgende Funktionen UG: Haupterschliessung Technik, Hobby und Garage. EG: Wohn-/Essbereich, Küche und Gast, DG: Schlaf- und Kinderzimmer mit den entsprechenden Bädern. Das in Anlehnung an den Bauhausstil entstandene kubistische Gebäude, zeichnet sich vor allem durch seine weit, nach Westen gerichtete Auskragung des obersten Wohn- und Schlafriegels aus, welche für den Statiker eine besondere Herausforderung darstellte. Wahrhaftig "schwebt" also das Elternschlafzimmer ca. 4,5m über dem Gelände. Grosse Dachterrassen der Kinderzimmer und des Elternschafzimmers im DG bringen noch zusätzlichen Raum für die warmen Monate. Ein ca. 2 x2.5m grosses Oberlicht auf dem obersten Flachdach flutet Licht über einen Luftraum und den Treppenraum bis in das UG Eingangsfoyer. Zwei einläufige reine Holzfaltwerktreppen aus 6 cm dickem Tritt- und Setzstufen bilden als "Verbindungsmöbel" zwischen den einzelnen Funktionsebenen eines der Highlights des Hauses. Eine 4 m lange zweiteilige Glaswand vor der EG Treppe und die Absturzsicherungen im Bereich des Luftraumes aus eingespannten TVG Gläsern verstärken den transparenten Charakter der zentralen Licht- und Erschliessungseinheit. Der um zwei Stufen tiefer liegende offene Wohnbereich grenzt sich räumlich in der Gesamtoffenheit des Erdgeschossesvolumens mit einem offenen Kamin als Raumkante ab und verstärkt seine Eigenständigkeit durch die resultierende grössere lichte Raumhöhe. Der Innenraum im EG wird über zwei weitere, auch in der Höhe, abgesetzte Terrassen Richtung Süden nach außen fortgesetzt und nimmt die natürliche Topographie des Grundstücksgeländes auf.

Technisch wird das Haus über eine Luft-Wasser-Wärmepumpe mit Wärmeenergie versorgt. Der Einbau einer kontrollierten Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung rundet das Konzept auf modernste Weise ab, es entsteht ein KfW - Effizienzhaus 70. Ein BUS - System unterstützt Technik und Bauherren durch seine vielfältige Steuerungs-und Programmiermöglichkeiten.

 

Objektdaten

  • Baujahr: 2011 / 2012
  • BRI:
  • Wohnfläche:
  • Reine Baukosten: --
Fotografie: © Krishna Lahoti - lahoti.de